Hausaufgaben

Tipps für die Hausaufgabenzeit

Sind Hausaufgaben für Dich der reinste Terror? Wie Dir geht es vielen Kindern, aber durch ADHS kann das Ganze noch schlimmer werden. Das Verzwickte daran ist: Je weniger Hausaufgaben Du machst, desto schwerer werden sie Dir in Zukunft fallen.

Zoff mit den Eltern
Wenn es nur die Hausaufgaben wären – meist kommt noch ein handfester Streit mit den Eltern dazu. Du hast vielleicht das Gefühl, dass sie ständig nur meckern, drängeln und alles besser wissen.

Hätt‘ ich doch bloß…
Oder bist Du insgeheim eher traurig und wütend auf Dich, weil Du auch selbst gerne die Hausaufgaben einfacher hinkriegen möchtest? Wenn dann auch noch trotz des vielen Lernens unter der nächsten Klassenarbeit wieder eine schlechte Note steht, ist Dein Frust nur allzu verständlich.

nach oben

Tipps für die Hausaufgabenzeit

  1. In den Tagesplan schreiben: So werden die Hausaufgaben zur Routine.
  2. Hausaufgabenheft führen: Dann weißt Du immer, was Ihr aufhabt.
  3. Hausaufgabenheft vom Lehrer abzeichnen lassen: Damit trickst Du Deinen „inneren Schweinhund“ aus.
  4. Schreibtisch ordentlich halten: Chaos auf dem Tisch macht auch Chaos im Kopf!
  5. Stammplätze auf dem Schreibtisch: Alles, was Du brauchst, hat seinen festen Platz.
  6. Kein unnötiges Zeug: Auf dem Schreibtisch liegen nur die Dinge, die Du gerade wirklich brauchst.
  7. Kühlen Kopf bewahren: Nicht jede böse Bemerkung, die in stressigen Situationen fällt, ist wirklich so gemeint – das gilt für Dich und Deine Eltern.

nach oben